top of page
_DSC8358_edited.jpg

Viviane Hasler ist freischaffend tätig. Ihr besonderes Interesse gilt der szenischen Arbeit und der zeitgenössischen klassischen Musik (UA von Samuel Langmeier, Anda Kryeziu, Rafael Baier, Victor Alexandru Coltea, Grzegorz Mackiewicz, Rakhat-Bi Abdyssagin, Léo Collin, Edward Rushton, Johannes Marks, Helga Arias, Daniel Fueter, Jochen Neurath, Beat Gysin, Louis Franz Aguirre, Niels Christian Rasmussen).

CD-Release
10.5.24

Eigene Projekte machen einen wichtigen Teil ihrer künstlerischen Tätigkeit aus. Mit ihrem 2018 gegründeten NEON Ensemble entwickelt sie spartenübergreifende Projekte. Sie konzertiert regelmässig mit dem Duo Mélodies d'ailleurs mit der Pianistin Maren Gamper. Daneben entwickelt sie eigene Programme mit zeitgenössischer Musik im Duo Hier&Jetzt mit der Flötistin Katrin Szamatulski und mit Antonio Jiménez-Marín (Posaune). Viviane Hasler wirkt regelmässig mit im professionellen Vokalensemble Basler Madrigalisten. Sie ist Teil des Teams von FemaleClassics.

Im Frühjahr 2024 singt Viviane Hasler an der Eröffnung des Female Classics Festivals (Bern/Zürich), gibt einen Liederabend in Dortmund und wird im neuen Musiktheater "Nichts Schöneres" inspiriert von Robert Schumann mit dem Ensemble für Neue Musik Zürich zu hören sein.

Im Duo mit dem Posaunisten Antonio Jimenez-Marin ist sie eingeladen ans Ultima Festival in Oslo. 

Im Mai erscheint ihre erste Solo-CD mit Liedern von Debussy, Chausson, Chaminade, Hahn und Rihm bei Carpe Diem Records.

Uraufführung Der eingebildete Kranke von Johannes Marks nach Molière in Köln, Dortmund und Düsseldorf Tournee mit den Basler Madrigalisten und dem Kammerorchester Basel mit Mozarts Cosi fan tutte nach Luxemburg, Basel, Paris und Hamburg (Elbphilharmonie) Uraufführungen von Louis Aguirre und Niels Christian Ramussen in Aalborg (Dänemark) mit Antonio Jimenez-Marin Wiederaufnahme von Philipp Glass‘ Musiktheater Einstein on the beach mit den Basler Madrigalisten und Ensemble Phoenix in Paris

Philipp Glass‘ Musiktheater Einstein on the beach mit den Basler Madrigalisten am Theater Basel, den Wiener Festwochen und den Berliner Festspielen HAUS (UA) von Beat Gysin im Kurtheater Baden und im Graubünden Himmel - Erde - Abgrund mit dem Broken Frames Syndicate in Ludwigsburg William Waltons Façade als Sprecherin mit der Neuen Kurkapelle Baden

​​Neues vom Weltuntergang von Johannes Marks in Dortmund (UA) Odyssee von Jochen Neurath mit dem Ensemble für Neue Musik Zürich (UA) Tage für Musik zwischen den Welten mit Yang Jing (Pipa) und Lisa Hofer (Violoncello) Musikfestival Bern (UA von Helga Arias)

Portrait Kulturmagazin 041

bottom of page